Kursverluste nach Äußerungen der Europäischen Zentralbank

Markt:

Im Monat Juni setzte sich der positive Trend an den globalen Aktienmärkten zunächst fort. Die erwartete Schwankungsbreite gemessen an den Volatilitätsindizes erreichte dabei, insbesondere im CBOE Volatility Index (VIX), extrem niedrige Werte. Dies änderte sich zum Ende des Monats deutlich. Auslöser hierfür waren Äußerungen der Europäischen Zentralbank, die vom Markt als Hinweise auf eine restriktivere Geldpolitik beziehungsweise eventuell höhere Zinsen in Europa interpretiert wurden. Bei Aktien kam es daraufhin, insbesondere an den europäischen Aktienmärkten, zu Kursverlusten. Ebenso herrschte am Rentenmarkt entsprechender Verkaufsdruck. So erhöhte sich beispielsweise die Rendite 10-jähriger Bundesanleihen von ca. 0,25% auf ca. 0,45%. Der Euro konnte in diesem Umfeld gegenüber dem US-Dollar weiteren Boden gut machen und stieg im Monatsverlauf über 2%.

Kaffee für Mr. President – Christian Exner Marktkommentar

Die italienische Massimo Zanetti Beverage Group besticht durch hohe freie Cashflows und intelligente Zukäufe. Hinzu kommt, dass die Aktie günstig bewertet ist.

Die italienische Massimo Zanetti Beverage Group SPA, kurz MZB, hat sich voll und ganz dem Kaffee verschrieben. Der Familienbetrieb wurde vom „capo della famiglia“, dem Familienober­haupt Massimo Zanetti, zu einem Weltkonzern ausgebaut. Eigentlich wollte er Tennisprofi werden doch dann siegte der Kaffeeduft, den er schon kurz nach seiner Geburt vor 69 Jahren in der „Kaff ee-und Ge­würzhandlung“ seines Großvaters nahe Venedig inhaliert hatte. Heute gehören zu seinem Reich Kaffeemarken von Weltruhm: die in Deutschland beliebte Marke Sega­fredo, Hills Bros., Chock full o’Nuts und Kauai, die Lieblingsmarke von Ex-US-Präsident Barack Obama. Ins­gesamt 28 Marken produziert MZG außerhalb Italiens, während Sega­fredo auf dem Heimatmarkt hinter Lavazza zur Nummer 2 aufgestiegen ist.  [Weiterlesen…]

Germany First?

Die deutsche Ingenieurskunst genießt weltweit einen legendären Ruf

Die deutsche Bundesregierung hat kürzlich auf Vorschlag des Wirtschaftsministeriums ihr Vetorecht beim Kauf deutscher Unternehmen durch nicht-europäische Ausländer ausgebaut. Nach den bislang geltenden Bestimmungen konnte die Regierung einen solchen Kauf nur dann verbieten, wenn es sich um Rüstungsgüter oder IT-Sicherheitsprodukte mit staatlichem Bezug handelt. Die generelle Verhinderung von Wissens- und Technologietransfers durch die Übernahme deutscher Unternehmen ist bislang nicht vorgesehen. [Weiterlesen…]

Strategy Dynamic: Nicht jede Trennung kostet Geld

Fels in der Brandung- Quint-Essence Strategy Dynamic

Im Juni musste der Quint:Essence Strategy Dynamic 2,19 % seiner bisherigen Jahresperformance abgeben. Der Fonds steht somit per 30.6.2017 bei einer immer noch erfreulichen Halbjahresperformance von 3,21 %.

Um den Strategy Dynamic optimal für das zweite Halbjahr zu positionieren, haben wir innerhalb des Fondsportfolios einige Veränderungen vorgenommen. Eine dieser Veränderungen betrifft die Gewichtung einer unserer langjährigen Portfoliobestandteile, Bayer AG. Nach wie vor betrachten wir Bayer als solides Qualitätsinvestment, jedoch sehen wir aufgrund der anstehenden Fusion des Unternehmens mit dem US amerikanischen Saatgutriesen Monsanto ein erhöhtes Risiko. Ein beträchtlicher Teil von Monsantos Geschäft beruht auf seinem umstrittenen Herbizid Glyphosat. Da Glyphosat weiterhin im Verdacht steht, krebserregend zu sein und seine Wirkungsweise auf genetisch modifiziertem Saatgut beruht, sehen wir hier erhebliche Risiken.  [Weiterlesen…]

Strategy Social Media & Technology: Bye Bye Tesla, it’s been great

Den volatilen Juni hat der Quint:Essence Strategy Social Media & Technology (SMAT) gut hinter sich gebracht. Mit einem Anteilspreisrückgang von ca. 2 % während der vergangenen 4 Wochen hat der Fonds demonstriert, dass die 2-Segment-Portfoliostruktur von 60 % SMAT und 40 % Stabilität auch in unruhigen Marktphasen funktioniert und das Portfolio stabilisiert. Ende Juni weist der Social Media und Technology eine solide Halbjahresperformance von 7,3 % auf.

Wir haben das Fondsportfolio durch zwei Gewinnmitnahmen und einen Neuzugang an die jüngsten Marktgegebenheiten angepasst. Unsere Position in American Tower Corporation haben wir Ende Juni liquidiert. Das Papier hat über die vergangenen 11 Monate mit einem Preisanstieg von ca. 11 % einen guten Beitrag zum Anlageerfolg des Fonds geleistet.  [Weiterlesen…]

Strategy Defensive: Motiviert in die zweite Halbzeit

Investieren mit Gelassenheit- Quint-Essence Strategy Defensive

Der Anteilspreis des Quint:Essence Strategy Defensive ging im Juni um 1,38 % zurück. Die Halbjahresperformance des Fonds steht somit bei -1,86 %. Hauptgrund für den Anteilspreisrückgang war unser Engagement im russischen Rubel. Wir sind nach wie vor von der fundamentalen Unterbewertung des Rubels überzeugt und haben deshalb unser Währungsexposure weder aufgelöst noch abgesichert. Unser Timing beim Aufbau der Position hätte allerdings etwas besser sein können. Wie dem auch sei, wir gehen davon aus, dass der Rubel im weiteren Verlauf des Jahres einen positiven Performancebeitrag leisten wird. Auch die defensiven Aktienbestandteile des Portfolios sind in den vergangenen vier Wochen nicht gut gelaufen. Dennoch steht die Qualität von Papieren wie Roche, Verizon oder Siemens außer Frage. Wir betrachten die Kursrückgänge daher als vorübergehend. [Weiterlesen…]

Balance zwischen Ertrag und Sicherheit – WAVE Management AG

Als Assetmanager von Versicherungen hat die WAVE Management AG langjährige Erfahrung in der Erwirtschaftung absoluter positiver Renditen, unabhängig von der übergeordneten Kapitalmarktentwicklung. Und das bei einer geringen Wertswankung und Kapitalerhalt in Extremsituationen.

Kapitalerhalt ist das am häufigsten verfolgte Ziel der Anleger hierzulande. Mit herkömmlichen Anlageprodukten ist dieses Ziel im Niedrigzinsumfeld nicht mehr zu erreichen. Um eine nachhaltig positive Rendite zu erzielen, folgen die Fonds der WAVE daher einer Total Return Strategie, die dynamisch auf jede Marktsituation reagiert. Die WAVE Total Return Fonds sind auf die aktuelle Situation zugeschnittene Anlagealternativen. Sie gehören in die Kategorie Mischfonds. Mit dem großen Unterschied im Vergleich zu konventionellen Mischfondprodukten: Die WAVE-Fonds sind Investmentlösungen, die eine Total-Return-Strategie verfolgen und dynamisch gemanagt werden.  [Weiterlesen…]

Marktkommentar: Telecom, Versorger

Die Aktienmärkte sind im Konsolidierungsmodus. Während Europa einen leichten Rücksetzer erlitten hat, bewegen sich die US-Märkte auf hohem Niveau. Die fehlende Marktbreite mahnt dort zur Vorsicht. In Europa haben einige Sektoren deutlich korrigiert (Einzelhandel, Medien, Telecom, Versorger). Hier ergeben sich kurzfristig Chancen. Banken, Versicherungen und Rohstofftitel sind auf kurze Sicht überhitzt, sollten aber von steigenden Zinsen und noch robusten Konjunkturdaten profitieren. Nahrungsmittelaktien als Anleihenersatz sehen wir auch wegen der hohen Bewertungen als Verlierer dieser Entwicklung. Eine Ausnahme bildet z. B. Danone.